Aktuelles


Motivation für Integration in Osdorf

Die Sommerferien sind passé und das gesamte Team ist wieder vor Ort in Osdorf, um motiviert durchzustarten. Jeden Freitag trifft sich die Gruppe aus Pädagogen und 30 Jugendlichen zum Fußballspielen und Austauschen. Neben dem sportlichen Aspekt ist vor allem die sogenannte Befindlichkeitsrunde zentral. Im Fokus steht dabei, wie es den einzelnen Teilnehmern geht und welche Herausforderungen und Probleme sie aktuell zu meistern haben. Besonders liegt es den Pädagogen am Herzen, den jungen Geflüchteten eine Perspektive in Deutschland zu bieten und so einen Beitrag für eine gelungene Integration zu leisten. Bei der diesjährigen „Nacht der Legenden“ durfte Ali Reza, Teilnehmer des Projekts, seine Geschichte preisgeben und dient als großartiges Beispiel für die Arbeit vor Ort. Dies gibt unter anderem den Projektleitern die Bestätigung, dass sie weiterhin mit großem Engagement und Elan dabei bleiben.

 


Nacht der Legenden

Wir bedanken uns für eine unglaubliche "Nacht der Legenden"! Es war ein großartiger Abend mit 600 geladenen Gästen in einer sowohl glamourösen wie auch ausgelassenen Stimmung auf dem Kiez im Schmidts Tivoli. Es wurde ein spektakuläres Bühnenprogramm geboten mit Scooter, Y’akoto, Matt Andersen, Torsten Sträter, Bodo Wartke, Herr Holm, Wolfgang Trepper, Ralf Schmitz und den Rocklegenden Scorpions. Durch den Abend führte die Musik-Kabarettistin Lizzy Aumeier.

 

Es war ein toller Abend für NestWerk mit einem Erlös von über 160.000 € für unsere Projekte. Vielen Dank allen Künstlern, Sponsoren sowie allen Gästen!

 

Foto: Morris Mac Matzen


Heimspiel der NestWerk Allstars

Am letzten Sonntag (3. September) traten die NestWerk Allstars gegen die VII Herren vom FC St. Pauli auf dem heimischen Kunstrasen am Lokstedter Steindamm an. Bei strahlendem Sonnenschein, kamen beide Mannschaften schnell ins Schwitzen. Es wurde sich nichts geschenkt und so verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause. Nach kurzer Zeit in der 2. Halbzeit ging es dann allerdings Schlag auf Schlag und die St. Paulianer kamen in Führung und gewannen schließlich mit 0:5.

 

Nach den vorherigen fünf Spielen ist nun die Siegesserie der „Spielgemeinschaft SC Victoria/NestWerk“, wie die Mannschaft offiziell heißt, unterbrochen. Unser Pate Bruno Labbadia, der auch schon beim Training Tipps gegeben hat, war auch vor Ort und mit ebenso viel Leidenschaft dabei wie die Spieler auf dem Platz. Die „Herren“ haben sich in den letzten Wochen ordentlich weiterentwickelt und die Mannschaft ist auf dem bestem Weg ein echtes Team zu werden. Beim anschließenden gemeinsamen Grillen waren daher alle glücklich und ausgelassen. Am kommenden Sonntag (10.09.) geht es dann gegen den Eintracht Lokstedt auf das Feld, um 10h in der Döhrntwiete 2a.

 

Bruno Labbadia macht sich stark für die NestWerk Allstars

 

Kossivi (Spieler NW Allstars) zum Spiel

 

 


football3 (Straßenfußball für Toleranz)

Unser Projekt football3 (Straßenfußball für Toleranz) hat im August seine mobile Straßenfußballanlage in der Wohnunterkunft von "fördern und wohnen" am Neuenfelder Fährdeich aufgebaut. Zunächst mussten die Regeln des Turniers besprochen werden. Trotz großer Sprachschwierigkeiten konnten wir, auch mit Hilfe der Leitung der Unterkunft, ein gutes und spannendes Turnier durchführen. Die Jugendlichen hatten sehr viel Spaß und haben viele Tore geschossen. Das Turnier was auch eine gelungene Ablenkung, denn vielen fällt es schwer, in unserem Land Fuß zu fassen. Die Verunsicherung der jungen Geflüchteten ist für die Pädagogen vor Ort spürbar. Daher werden auch in Zukunft solche Aktionen für eine erfolgreiche Integration benötigt. Die Bewältigung der Anforderungen an die Flüchtlinge mit ihren Familien und Kindern sind hoch und so konnten wir mit unserer Aktion einen Teil dazu beitragen, diese Aufgaben zu meistern.

 


Ferienschwimmkurse in Finkenwerder

Mit der Flüchtlingsunterkunft am Neuenfelder Fährdeich (Nahe Cranz, Bezirk Harburg) haben wir in den vergangenen zwei Wochen einen Sommerferienschwimmkurs durchgeführt. Insgesamt nahmen 37 Kinder im Alter von fünf bis 16 Jahren teil. In drei Gruppen wurde jeden Tag eine Dreiviertelstunde lang im Kombibad Finkenwerder geschwommen, getaucht, geplanscht und gerutscht. Bei kühleren Temperaturen in der Schwimmhalle, bei gutem Wetter auch im Freibad draußen.

 

Alle Kinder hatten sichtlich Spaß und waren mit Recht sehr stolz und zufrieden mit sich nach den zehn Tagen Intensivkurs. Die allermeisten von ihnen waren zu Beginn des Kurses Nichtschwimmer, die wenigsen von Ihnen schon einmal vorher in einem Schwimmbad.

 

Insgesamt wurden 40 Abzeichen an die Kinder verteilt, einige machten sogar so schnell Fortschritte, dass neben dem Seepferdchen auch noch das Bronzeabzeichen erlangt werden konnte. Neun Kinder haben sogar das Jugendschwimmabzeichen Silber erlangt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben die Schwimmkurse so kurzfristig umzusetzen, allen voran den Mitarbeitern im Schwimmbad Finkenwerder.