Das Fußballevent am Millerntor

Von 2005 bis 2016 feierte das Hamburger Publikum jedes Jahr die großen Fußball-Legenden von gestern und heute. Über 70 prominente Fußballer spielten an diesem  Tag der Legenden auf – von Franz Beckenbauer über Lothar Matthäus und Rudi Völler bis zu Anthony Yeboah.

 

 

2016 haben wir bereits zum elften Mal unser großartiges Fußballfest „Tag der Legenden“ am Millerntor feiern dürfen.  Wir sind dankbar für die vielen unvergesslichen Momente, Begegnungen und Erlebnisse, die uns wohl immer begleiten und Teil von dem bleiben werden, was viele Menschen mit NestWerk verbinden.

Unseren herzlichen Dank möchten wir daher allen Unterstützern, Partnern und Zuschauern sowie allen aktiven Fußballspielern und Künstlern aussprechen. Auch ohne die tolle Gastfreundschaft des FC St. Pauli im Millerntor Stadion wäre das alles nicht möglich gewesen. Gemeinsam haben wir es geschafft, den „Tag der Legenden“ über die Jahre hinweg, zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender zu machen.

 

Trotz unserer Begeisterung für dieses außergewöhnliche Event, mussten wir in den vergangenen Jahren immer wieder feststellen, dass die ständig wachsenden Anforderungen einer solchen anspruchsvollen Veranstaltung für uns auf Dauer eine kaum zu bewältigende Herausforderung darstellen.

 

Im vergangenen Jahr ist unser „Tag der Legenden-Team“ dennoch erneut an die Grenzen der Belastbarkeit und teilweise leider auch wieder deutlich darüber hinaus gekommen. Ein Umstand, den wir mit unseren Möglichkeiten und unserem Anspruch nicht länger vereinbaren können.

 

Nach intensiver Beratung haben wir uns deshalb schweren Herzens entschieden, den „Tag der Legenden“ nicht weiter zu machen.

Viele Jahre hat dieses große Fußballfest das Wachstum unserer Projekte begleitet und auch möglich gemacht. Dadurch haben wir viele feste und treue Partner gefunden, die unsere Angebote für Kinder und Jugendliche in der Stadt unterstützen. Für uns ist es nun an der Zeit, neue Wege zu gehen damit wir auch in Zukunft alle Angebote verlässlich durchführen können.

 

Ganz können und wollen wir auch in Zukunft nicht auf eine Veranstaltung verzichten und werden deshalb die „Nacht der Legenden“ als eigenständiges Benefizevent weiterhin ausrichten und fortentwickeln.