Stadtteilschule Wilhelmsburg: Profilklasse Geo-Outdoor-Challenges

NestWerk unterstützt die Profilklasse "GOC" der StS Wilhelmsburg. Das besonders praxisorientierte Konzept spricht vor allem Kids an, für die der normale Schulalltag eine Herausforderung ist. Einige Bestandteile dieses Unterrichts können nicht allein von Schule und Eltern finanziert werden, so u.a. Kletter- und Kanukurse oder das Material für den Bau eines Floßes. Deshalb steht NestWerk der Schule als Kooperationspartner zur Seite.

Das Konzept

 

Challenges durch Outdoortraining in der Schule? Warum nicht, wenn der „Ottonormalunterricht“ auch schon die Aufgabe hat, herausfordernde Aufgaben zu stellen. So ganz normal ist der Unterricht in einer Profilklasse der Stadtteilschule Wilhelmsburg nicht. Es wird gewandert, geklettert, geschwommen und im Wildpark gearbeitet! Lernen im Team mit Bezug zur Natur und das Erleben von Grenzen fordern die Kids einmal wöchentlich im Profilunterricht heraus.

Am Ende der Klasse 7 entscheiden sich die Kinder für ein Profil. Das heißt, dass neben den Unterrichtsfächern des traditionellen Fächerkanons themenübergreifend und projektorientiert gearbeitet wird. Das Profil wird in den Stufen 8-10 als Schwerpunktfach mit wöchentlich vier Unterrichtsstunden vertieft.

Seit dem Schuljahr 2015/2016 wird das erlebnispädagogisch ausgerichtete Profil „Geo-Outdoor-Challenges“ an der Stadtteilschule Wilhelmsburg angeboten. Hier geht es um die gezielte Förderung der Jugendlichen, Eigeninitiative, Leistungsbereitschaft und Selbstbewusstsein zu entwickeln und individuelle Fähigkeiten und Talente zu entdecken, die für das Erlangen eines Abschlusses nötig sind und die sie später auch in ihrem beruflichen Leben umsetzen können. Da sich alle Aktionen thematisch in ungewohnter, oft naturnaher Umwelt abspielen, steht die Entwicklung der Nachhaltigkeit im ständigen Fokus. Die Schülerinnen und Schüler sollen durch unterschiedliche Aktivitäten, im Wesentlichen sportlich und naturwissenschaftlich-geografisch, aus ihrer passiven Haltung herausgelockt werden und zu aktiven, interessierten jungen Menschen entwickelt werden. Sie sollen erkennen und erfahren, dass sie durch eigene bewusste Entscheidungen selbst einen positiven Einfluss auf ihre Lebensgestaltung nehmen können.

Wer am Profil teilnimmt, wird dazu qualifiziert, sich verantwortungsvoll und im Team in der Umwelt zu bewegen. Die Jugendlichen sammeln in einem Portfolio wichtige Scheine (1.Hilfe, Klettern, Kanu, Kartenlehre, Materialkunde etc.), auf die sie in ihrer nächsten Lebensphase zurückgreifen können. Am Ende der dreijährigen erlebnispädagogischen Grundausbildung steht die Idee im Raum, eine mehrtägige Alpenwanderung mit unterschiedlichen Challenges und Check-Points durchzuführen.

 

Weiter Infos unter: www.stadtteilschule-wilhelmsburg.de