Crossover e.V.

Durch das Entdecken von Gemeinsamkeiten Vorurteile abbauen – das ist die Grundidee des Hamburger Vereins Crossover, der 2006 von Rapper Samy Deluxe, Basketballer Marvin Willoughby und Julia von Dohnanyi gegründet wurde. Was so einfach klingt, ist im Alltag von Jugendlichen oft schwierig, weil die Mädchen und Jungs häufig in einem eigenen abgeschlossenen Mikrokosmos leben, der kaum Möglichkeiten zur Begegnung mit Gleichaltrigen von außen lässt. Ob Clique, ihre Klasse und auch Schule insgesamt oder im Sportverein: In der Regel gibt ihr gesamtes Umfeld die soziale Struktur des Stadtteils wieder und erlaubt nur wenig Austausch.

 

Die Projekte von Crossover brechen genau diese unsichtbaren Mauern auf, indem sie Jugendliche aus unterschiedlichen Stadtteilen und Schulformen zusammenbringen, die sich in ihrem Alltag sonst kaum kennengelernt hätten. Bei Musikworkshops, Basketballkursen und Kunstprojekten machen die Jungs und Mädchen gemeinsam wertvolle Erfahrungen und stellen fest, wie ähnlich sie sich trotz aller Unterschiede im Grunde doch sind und dass sie die gleichen Träume und Hoffnungen, Sorgen und Probleme teilen. Dadurch verlieren die Jugendlichen alte Berührungsängste, bauen Vorurteile ab und gewinnen ein besseres Verständnis für ihre Mitmenschen – mehr als ein guter Grund, warum NestWerk das Engagement von Crossover bereits seit Jahren finanziell unterstützt.

 

 

Mehr Informationen gibt es hier: